Aktuell

 

100 Jahre Joseph Beuys

39 Jahre "Grüner Stadtring Bielefeld"


Am 12. Mai 2021 wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden.

Seine Idee von den „7000 Eichen“ und von der „Stadtverwaldung“ auf der Kasseler documenta 7 (1982) trug bereits 3 Jahre später Früchte in Bielefeld. Der damalige Kunsthallenleiter Ulrich Weisner sah die brachliegenden Wallanlagen von der Kunsthalle über den Jahnplatz bis zum Landgericht und sicherte zwei der Basaltstelen von der dokumenta für Bielefeld. Dutzende von Bielefelder Bürgern und großen Firmen übernahmen Patenschaften für die Bäume, einen Baum pro Lehrling.

Der Verein Pro Grün übernahm im zehnten Jahr seines Bestehens das Management und die Buchführung in einem schweren Folianten, der heute im Stadtarchiv liegt. Der „Grüne Stadtring“ wurde installiert und zeichnet im Hufeisen das historische Bielefeld nach.  
Allerdings wird daran zuweilen geknabbert. Viele Bäume und eine Basaltstele wurden sei es für ein Regenrückhaltebecken im Park der Menschenrechte entfernt; mal stören die Äste eine Stromleitung für die Stadtbahn vor der Kunsthalle; mal kommt die Motorsäge für eine Baustellenzufahrt beim Jahnplatzumbau (Friedenstraße). Im Zuge einer möglichen oberirdischen Verlegung der Stadtbahnlinie 1 würde wohl ebenfalls die Säge angesetzt.
Jetzt gilt es wieder aufzupassen: Eine mögliche Rampe für ein Fahrradparkhaus vor dem ehemaligen Kaufhaus „Opitz“ könnte wieder eine Lücke schlagen. 
Bei aller Sympathie für Fahrräder und Bauen im Bestand: Pro Grün warnt vorbeugend und dringend vor der Motorsäge im Grünen Stadtring. Der „Grüne Stadtring“ ist keine Planungsreserve. 

von Tilman Rhode-Jüchtern, Vorsitzender pro grün e.V.